Mein GIST Buch bringt mir alte Kameraden

Mein Buch über meine Erfahrungen mit dem GIST ist mittlerweile in den Buchhandlungen und auch im Internet zu bestellen und man findet auch Leseproben aus dem Buch im Internet.

Auf diesem Wege hat mich heute ein ehemaliger Kamerad aus Lemgo gefunden, der eine Leseprobe aus meinem Buch „… und eines Tages kam der GIST“ gesehen hat, wo ich etwas über die Eiderkaserne in Rensburg schreibe. Er hat mich dann erkannt und mir eine nette E-Mail geschrieben, in der er noch viele Namen ehemaliger Kameraden und Vorgesetzter nennt, die er alle im Kopf behalten hat. Er war Anfang der 70er Jahre als Wehrpflichtiger in der Funkgerätewerkstatt der FMT-Staffel des Fernmeldebataillons 610 in der Eiderkaserne in Rendsburg stationiert.

Der Fluch von Novgorod

Vor der endgültigen Erstausgabe gibt es immer wieder noch eine kleine Ergänzung des Buches. Soeben wurde noch ein Kapitel über den Besuch im Hansapark eingefügt. Dort gibt es seit einigen Jahren einen Kataplektor, der einem fast das Herz still stehen lässt, aber doch immer wieder gern besucht wird. Das Grauen kann manchmal sehr anziehend sein.